Weg in die Integration - Modell



Projektträger: Antara Foundation, Verein zur Erforschung von effizienten Bildungssystemen, von Unternehmertum im Bildungsbereich sowie zur Bekämpfung von Armut, kriegsbedingter Not und sozialem ElendLand: Bosnia and Herzegovina Fördersumme: € 48.150,00Beginn: 01.10.2012Ende: 31.05.2015

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel des Projekts ist die Entwicklung des Modellprojekts ‚Sunce‘. In der Region Derventa im Norden von Bosnien und Herzegowina soll die Integration von Menschen mit Behinderung (MmB) in die Gesellschaft sowie die Vervielfältigung des Modells in der Region gelingen.

Menschen mit Behinderung, im Besonderen Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen, die während des Kriegs keine Unterstützung bekommen haben, werden von der Öffentlichkeit und der Politik kaum bis gar nicht wahrgenommen.

Der Verein ‚Sunce‘ in Derventa arbeitet seit 2005 daran, die Kinder, die heute nicht mehr alle Kinder sind, durch gezielte Maßnahmen zu betreuen und zu begleiten.

‚Sunce‘ soll im Rahmen dieses Projektes zu einem Modell werden, welches weiter multipliziert werden kann. Die dafür erforderlichen Rahmenbedingungen, Konzepte, Unterlagen usw. werden entwickelt und in einem Anleitungshandbuch zusammengefasst.

Um eine nachhaltige Umsetzung und damit Integration der MmB zu erreichen, werden alle relevanten Akteure mit einbezogen: MmB, Eltern, Politiker, öffentliche Institutionen (Kindergärten, Schulen) und Wirtschaftsbetriebe.

Zielgruppen:

Kinder, Jugendliche, Erwachsene mit besonderen Bedürfnissen; Familienangehörige; Personal und sonstige MitarbeiterInnen von ‚Sunce‘; potenzielle ehrenamtlich mitarbeitende Personen.

Erwartete Resultate:

1: Stärkung der vorhandenen Vereinsstruktur von ‚Sunce‘.

2: Wissensvermittlung: MultiplikatorInnen, MitarbeiterInnen, Personal des Vereins sind in ihrer Kompetenz gestärkt und externe interessierte Personen (öffentliche Institutionen, Gemeinde...) haben wichtige Informationen über MmB und die notwendigen Maßnahmen für eine nachhaltige Integration erhalten.

3: Anleitungshandbuch wurde erstellt und Intentionen, Inhalte, Angebote und Maßnahmen werden von weiteren Institutionen für die Integration von MmB in zusätzlichen Orten und Regionen benutzt.

Projektnummer8108-12/2012
MittelherkunftOEZA
Sektor Andere soziale Infrastruktur und Leistungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.