WP-IND-FELDER Pioneer Vocational Training in Wood Technology in Chennai, India



Projektträger: FELDER KGLand: India Fördersumme: € 200.000,00Beginn: 01.02.2017Ende: 31.01.2020

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel des Projekts ist es ein Berufsbildungsprogramm für Holztechnologie in Chennai, im Südosten Indiens, zu entwickeln und seine Skalierung vorzubereiten.


Erwartete Ergebnisse


- Funktionsfähiges, modernes Ausbildungszentrum in Chennai geschaffen

- 25 ausgebildete Jugendliche pro Jahr

- 25 vermittelte Jobs pro Jahr

- Abgeschlossene Vorbereitung der Skalierung des Ausbildungskonzepts

 


Zielgruppe


Zielgruppe der Wirtschaftspartnerschaft sind zunächst Jugendliche aus Chennai, die aus armen Verhältnissen stammen. Ihnen soll die Ausbildung im Don Bosco Technical Center ermöglicht werden. Dafür wird in dem bestehenden Zentrum ein neuer Ausbildungszweig geschaffen, der sich im Laufe der Zeit von einem einfachen Skills Training zu einem zertifizierten mehrjährigen Diplomkurs entwickeln wird. Damit ist Kapazitätenentwicklung auf verschiedenen Ebenen verbunden.

Von dem Projekt profitieren aber auch Möbelhersteller in Indien, die die Absolventen einstellen und damit befähigt werden, höherwertige Möbel herzustellen und zu einem besseren Preis zu verkaufen.


Hintergrundinformation


Antragsteller ist die Felder KG, ein Tiroler Familienunternehmen, das seit dem Jahr 2000 in Indien tätig ist. 3.500 Holzverarbeitungsmaschinen wurden im Land bereits verkauft, das Wissen zur fachgerechten Bedienung der Anlagen fehlt aber größtenteils. Es ist daher im Interesse aller Beteiligten dieses KnowHow aufzubauen.

Teil des Projekts ist es außerdem das Modell, das anhand des Pilotprojekts in Chennai entwickelt wird, auf andere Don Bosco Zentren, aber auch darüber hinaus (in andere Länder und zu anderen Ausbildungsinstituten hin) zu übertragen. Die Zertifizierung durch die zuständige Regierungsbehörde wird angestrebt.

 

Projektnummer2550-08/2017
MittelherkunftOEZA
Sektor Sekundarschulbildung
Tied200000
ModalitätProject-type interventions
Marker Trade: 1
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.