WP Seilbahn der Geschichte - Aufbau einer Museumstour zu Luft und zu Boden durch Geschichte und Archäologie entlang der Línea Blanca von Mi Teleférico in La Paz, Bolivien



Projektträger: Doppelmayr Seilbahnen GmbHLand: Bolivia Fördersumme: € 200.000,00Beginn: 01.11.2016Ende: 30.11.2018

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel dieser Wirtschaftspartnerschaft ist es, mit einem attraktiven touristischen Angebot die lokale Wirtschaft zu beleben und das reiche kulturelle Erbe von La Paz einer großen Zahl an Personen zugänglich zu machen. Das österreichische Unternehmen Doppelmayr Seilbahnen GmbH und die staatliche bolivianische Seilbahnbetreibergesellschaft Mi Teleférico installieren gemeinsam entlang der sich im Bau befindlichen „Weißen“ Seilbahnlinie (Línea Blanca) einen offenen Museumsrundgang.


Erwartete Ergebnisse


Die Stadtseilbahn wird für ein innovatives offenes Ausstellungskonzept genutzt, um die beim Seilbahnbau geborgenen, teilweise über 2.500 Jahre alten archäologischen Funde am Fundort auszustellen. Bei Fertigstellung werden 18.000 Fahrgäste pro Tag (rund 6,5 Mio. Personen/ Jahr), die Línea Blanca benützen und den Museumsrundgang durchqueren. Für Besucher und für 1,3 Mio. internationale Touristen, die derzeit pro Jahr nach La Paz reisen, entsteht eine neue attraktive Sehenswürdigkeit, die den touristischen Wert der Stadt insgesamt steigert.


Zielgruppe


Zielgruppen sind die Bevölkerung von La Paz, wie Anrainer, Fahrgäste, Besucher und Schulklassen, sowie nationale und internationale Touristen. Der Museumsrundgang erstreckt sich über 100.000 m2 und umfasst 3 Seilbahnstationen, Stützen und den darunterliegenden Boulevard. 130 Geschäften, Restaurants, Straßenhändlern und lokalen Tourismusanbietern bietet das Projekt bessere Verdienstmöglich-keiten. 12 lokale Unternehmen und 70 lokale Fachleute (u.a. Archäologen, Historiker, Museographen, Architekten) setzen das Projekt um.


Maßnahmen


Die Fundstücke werden in Vitrinen innerhalb der Seilbahnstationen platziert. Dazu kommt die Erstellung audio-visueller Medien und Schautafeln, die Restaurierung von Denkmälern sowie die Ausbildung von 50 Fahrgastbetreuern von Mi Teleférico als Museumsführer.


Hintergrundinformation


Das Projekt wird mit der fachlichen Expertise der Universidad Mayor de San Andres, der Archäologischen Gesellschaft und der Historikervereinigung von La Paz und im ständigen Dialog mit dem bolivianischen Kultur- und Tourismusministerium und der Stadtverwaltung von La Paz umgesetzt.

Projektnummer2550-25/2016
MittelherkunftOEZA
Sektor Tourismus
Tied200000
ModalitätProject-type interventions
Marker Trade: 1
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.